Innere Organe

Art der SchädigungZahlbetrag
  • Nichterkennen eines Nebennierentumors; Fehlbehandlung
  • EUR 45.000,00 immaterieller + materieller Vorb.

  • Versehentliches Abclippen der Arteria Mesenterica
  • EUR 145.000,00

  • Bauchtuch 30 x 30 cm nach Sectio übersehen
  • EUR 100.000,00

  • Multiorganversagen nach Peritonitis (Bauchfellentzündung)
  • EUR 100.000,00

  • Nierenschädigung
  • EUR 60.000,00

  • Herzinfarkt nicht erkannt
  • EUR 35.000,00

  • Übersehen niedrigmaligner Nebennierentumor
  • EUR 200.000,00 davon Schmerzensgeld: EUR 90.000,00

  • Multiorganversagen nach Sepsis
  • EUR 75.000,00

  • Cholezystektomie (Gallenblasenentnahme)
  • EUR 30.000,00

  • Bauchwandhernie wg. fehlender Einbringung Netz
  • EUR 8.000,00

  • Massive Blutung mit Bewusstseinsverlust u. Bluttransfusion nach Hämorrhoidektomie
  • EUR 5.000,00

  • Peritonitis (Bauchfellentzündung), ständige Stomaversorgung nach Dickdarmteilresektion
  • EUR 90.000,00 davon Schmerzensgeld: EUR 50.000,00

  • Latrogene Durchtrennung des Gallengangs
  • EUR 50.000,00 zzgl. materieller und immaterieller Vorbehalt

  • Dünndarmileus nach Kaiserschnitt
  • EUR 22.500,00

  • Vergessen eines OP-Tuchs im Bauch
  • EUR 52.500,00

  • Zweimalige Peritonitis (Bauchfellentzündung)
  • EUR 25.000,00

  • Infektion wg. Entnahme eines neugeborenen Babys (Frühchen) aus Inkubator für einen längeren Zeitraum
  • EUR 15.000,00

  • Baldiger Tod einer Wachkomapatientin nach verunreinigter Trachealkanüle
  • EUR 10.000,00 davon Schmerzensgeld: EUR 5.000,00

  • Unentdeckte Gallenblasenentzündung, Einschränkung in der Willensfreiheit durch fehlerhafte Fixierung
  • EUR 12.400,00 davon Schmerzensgeld: EUR 11.000,00

  • Nekrose der Pankreas (Bauchspeicheldrüse)
  • EUR 430.000,00 davon Schmerzensgeld: EUR 200.000,00

  • Schwere Anämie nach Übersehen einer Dauermedikation mit Marcumar
  • EUR 7.500,00

  • Wundinfektion in Reha-Klinik
  • EUR 10.000,00

  • Verzögertes Erkennen eines Mammakarzinoms wegen unterlassener Stanzbiopsie
  • EUR 3.500,00

  • Verzögerte Behandlung einer Lungenembolie
  • EUR 40.000,00

  • Blasenverletzung bei Hysterektomie (Gebärmutterentfernung)
  • EUR 16.000,00

  • Strumarezidiv nach nicht vollständiger Entfernung Schilddrüsenkarzinom
  • EUR 25.000,00

  • Unscharfe Mammographieaufnahme führt zu verzögerter Brustkrebs-Therapie
  • EUR 10.000,00 Schmerzensgeld

  • Fehlanlage eines Anus praeter mit gravierenden Folgekomplikationen
  • EUR 395.000,00 davon Schmerzensgeld: EUR 150.000,00

  • Blasenläsion bei Hysterektomie, mangelnde Aufklärung und Verstoß gegen Wahlleistungsvereinbarung
  • EUR 55.000,00

  • Blasenwandperforation bei vaginaler Hysterektomie; Schädigung des Harnleiters
  • EUR 48.000,00 bei Abgeltung

  • Latrogene Punktion der Lunge nach Lidocaininjektion
  • EUR 15.000,00

  • Vergessene Drainage in Bauchwunde
  • EUR 12.500,00

  • Adenokarzinom aufgrund unterlassener Aufklärung und Empfehlung einer Koloskopie trotz Risikofaktoren
  • EUR 63.000,00

  • Oberbauchperitonitis infolge fehlerhaft befestigter PEG-Sonde
  • EUR 95.000,00

  • Hämatothorax infolge fehlerhafter Punktion der Mamma
  • EUR 17.500,00

  • Vertauschte Elektrodenstecker nach Implantation eines Herzschrittmachers
  • EUR 18.000,00

  • Nicht erkannte Infektion des Generators der Schmerzpumpe, Regressierung nach § 116 SGB X
  • EUR 24.924,76

  • Nicht erkannte Infektion des Generators der Schmerzpumpe, Nichtreaktion auf Abszessverdacht
  • EUR 82.500,00

  • Nicht indizierte Herzschrittmacherimplantation
  • EUR 22.000,00