Forschung und Lehre

Durch zahlreiche Vorträge und Publikationen ist Rechtsanwalt Dr. Marcel Vachek im Medizinrecht als Referent bzw. Autor ausgewiesen.

Hier finden Sie eine Übersicht über seine Veröffentlichungen und Vortragstätigkeit:

Schriftenverzeichnis Dr. Marcel Vachek

Monographien

Das Religionsrecht der Europäischen Union im Spannungsfeld zwischen mitgliedstaatlichen Kompetenzreservaten und Art. 9 EMRK, zum Download, (Frankfurt am Main 2000, Peter Lang, Studien und Materialien zum Öffentlichen Recht, Band 11, zugl. Dissertation, gefördert durch Druckkostenzuschuss des Auswärtigen Amtes)

Rezensionen der o. g. Monographie (durch andere Autoren)            

  • Grotefeld, Matthias, Reformierte Presse (RP) 24/2001, Beilage Bücherextra, Religion und Politik, S. 18
  • Schwendenwein, Hugo, De Processibus Matrimonialibus (DPM) 2002 (9), S. 630 – 635
  • Triebel, Matthias, Zeitschrift für evangelisches Kirchenrecht (ZevKR) 47 (2002), S. 114 – 118
  • Weber, Hermann, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 2005, S. 1403 – 1404

Urteilsanmerkungen

  • Das „Kooperationsverhältnis“ im Bananenstreit – Eine Anmerkung zum Vorlagebeschluß des Verwaltungsgerichts Frankfurt a. M. vom 24.10.1996 an das Bundesverfassungsgericht, Zeitschrift für Rechtsvergleichung (ZfRV) 1997, S. 136 – 152
  • Gemeinschaftliche Zulässigkeit der Frauenförderung durch Quotenregelungen? EuGH, NJW 1995, 3109, Juristische Schulung (JuS) 1997, S. 410 – 414

Aufsätze

  • Fallbeispiele zur Anwendung des EuGVÜ im Unternehmensbereich in: Wirtschaftsrechtliche Beratung (WiB) 1997:
    – Der räumlich-persönliche Anwendungsbereich, WiB 1997, S. 54 – 56
    – Die Gerichtsstände des Erfüllungsortes und der unerlaubten Handlung, WiB 1997, S. 110 – 112
    – Die ausschließlichen Zuständigkeiten nach Art. 16 Nr. 1 und 17 EuGVÜ, WiB 1997, S. 157 – 158
    – Die Anerkennung und Vollstreckung von ausländischen Entscheidungen, WiB 1997, S. 220 – 223
  • Sturzprophylaxe aus rechtlicher Sicht, APR 2005, S. 5 – 8
  • Zur rechtlichen Zulässigkeit von Fixierungen und anderen freiheitsentziehenden Maßnahmen, APR 1/2006, S. 11 – 12
  • Umgang mit PEG aus rechtlicher Sicht, APR 2/2006, S. 16 – 18
  • Maßnahmen bei Weglauftendenz – Recht oder Unrecht?, Pflege in Bayern, 1/2006, S. 12 – 13
  • Risikomanagement – oder: Wie vermeide ich einen Haftungsfall?, Pflege in Bayern, 2/2006, S. 11 – 12
  • Entbürokratisierung der Pflegedokumentation aus rechtlicher Sicht, Pflege in Bayern, 1/2007, S. 10 – 13
  • Arzthaftung bei Sturz vom Operationstisch. Online-Ausgabe des Informationsdienst Medizinrecht vom 17. Dezember 2008
  • Ihr gutes Recht als Patient, Co-Autor bei: Experten beantworten Fragen, Apotheken Umschau vom 1. September 2009, S. 17 – 20
  • Behandlung um jeden Preis – Unnötige Operationen, Z für Zukunft, 5/6-2014, Heft 11, S. 4 – 7, zum Download
  • „Die Möglichkeiten und Grenzen der deutschen Krankenkassen bei der Realisierung der Schadensersatzansprüche ihrer Versicherten“,  zum Download, Soziale Sicherheit 10/2017, S. 397 – 409

Lehrveranstaltungen Dr. Marcel Vachek (seit 2003)

  1.  Akademische Vorlesungen

Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Ostbayern, Pfarrkirchen:

  • Sommersemester 2005 – Vorlesungen: Gesellschaftsrecht
  • Wintersemester 2005/2006 – Vorlesungen: Wertpapierrecht
  1. Lehrgänge
  • Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz, Passau: Technischer Fachwirt (HWK): „Betriebliches Recht“, 11 jeweils zweimonatige Fortbildungen von 11/2003 bis 5/2006
  • Zweitägiges Experten-Seminar „Arzthaftung – Schwerpunkt Behandlungsfehler“, Veranstalter: AOK Bayern, Bereich Bildung, Herrsching (13./14. Juli 2015)
  • Zweitägiges Experten-Seminar „Arzthaftung – Schwerpunkt Behandlungsfehler“, Veranstalter: AOK Bayern, Bereich Bildung, Hersbruck (13./14. Juni 2016)
  1. Vorträge
  • „Einflüsse christlichen Gedankenguts auf das deutsche Verfassungsrecht“ im Rahmen des Deutsch- Russischen Versöhnungstreffens anlässlich des Ökumenischen Kirchentags, Berlin, Veranstalter: Christ und Recht e. V.  (29. Mai 2003)
  • Vertragsrecht in der Zahnarztpraxis“, Passau, Veranstalter: demedis dental depot (27. April 2004)
  • „Die rechtliche Stellung der Kirchen und Religionsgemeinschaften in der Europäischen Union“, Heilsbronn, Veranstalter: Initiative Christ und Jurist (Mai 2004)
  • „Die Unternehmensnachfolge aus steuerrechtlicher Sicht“ im Rahmen der IHK-Vortragsreihe „Recht als Standortvorteil Deutschland“, Passau, Veranstalter: Industrie- und Handelskammer für Niederbayern (20. Juli 2005)
  • „Neue Entwicklungen im ärztlichen Berufsrecht anhand einiger ausgewählter Problemfelder“, Mamming, Veranstalter: Ärztlicher Kreisverband Dingolfing/Landau (17. Mai 2006)
  • „Recht in der Pflege – Fixierungen, Stürze etc.“, Holiday Inn, Passau, Veranstalter: Kompetenz- und Beratungszentrum (5. Juli 2006)
  • „Neue Entwicklungen im ärztlichen Berufsrecht anhand einiger ausgewählter Problemfelder“, Kreiskrankenhaus Eggenfelden, Veranstalter: Ärztlicher Kreisverband Rottal-Inn (20. September 2006)
  • „Wie komme ich als Patient zu meinem Recht? – Meine Rechte gegenüber der privaten/gesetzlichen Krankenversicherung und dem behandelnden Arzt/Krankenhaus (ärztliche Schweigepflicht, Kunstfehler u. a.)“, Veranstalter: Volksbildungswerk Pfarrkirchen (18. Oktober 2006)
  • „Rechtsfragen im Zusammenhang mit Expertenstandards in der Pflege, MDK-Prüfkonzept, HACCP-Richtlinien u. a.“, Teilnahme an Podiumsdiskussion auf dem 1. Passauer Qualitätssymposium Pflege, Veranstalter: Kompetenz- und Beratungszentrum (29. November 2006)
  • „Zulässigkeit freiheitsentziehender Maßnahmen in der Pflege“, Veranstalter: Haus Vitalis, Pocking (4. Dezember 2006)
  • „Fixierungen im Krankenhaus – rechtliche Aspekte“, Veranstalter: Kreiskrankenhaus Freyung (14. März 2007)
  • „Wer von meinen Kindern kriegt einmal mein Haus?“ – Einführung in das Erbrecht (gesetzliches Erb- und Pflichtteilsrecht, Testamente, Vermächtnisse, Behindertentestament, steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten), Vortrag im Rahmen der Altenpflegewoche 2007 (12. Juni 2007)
  • „Patientenrechte: Neue Diagnostikmethoden-, PET-Kostenübernahme“, Vortrag auf dem 10. Bundesweiten DLH-Patienten-Kongress Leukämien & Lymphome Heidelberg (16./17. Juni 2007)
  • „Dokumentation in der Pflege – rechtliche Aspekte“, Veranstalter: AWO Alten- und Pflegeheim, Ortenburg sowie Kompetenz- und Beratungszentrum (17. Februar 2009)
  • „Patientenverfügung – Vorsorgevollmacht – Betreuungsverfügung“, Veranstalter: Dreisessel-Apotheke, 94089 Neureichenau (6. Mai 2010)
  • „Die Möglichkeiten und Grenzen der deutschen Krankenkassen bei der Realisierung der Schadensersatzansprüche ihrer Versicherten“, Vortrag bei den 17. Deutsch-Österreichischen Sozialrechtsgesprächen, Linz (26./27. Januar 2017)