Übersehene Koalition im linken Fuß und Durchführung einer nicht indizierten Operation

Bei ausgeprägtem Knick-Plattfuß wurde auf der erstellten CT-Aufnahme bei einer 15-jährigen Schülerin eine talocalcaneare Coalitio medialseitig fehlerhaft übersehen und eine nicht indizierte Calcaneus-Verlängerungsosteotomie durchgeführt. Daraufhin Entwicklung einer ausgeprägte Arthrose des calcaneocuboidalen Gelenks mit raschem Fortschreiten der Verschleißveränderungen in diesem Gelenk. Nach umfangreichen Revisionseingriffen leidet die Patientin unter dauerhaften Schmerzen, neuropathischen Schmerzen und Depressionen. Eine Amputation des Beines wurde schmerzbedingt in Erwägung gezogen. Die Patientin musste eine Klasse wiederholen und ihren Berufswunsch (Polizeibeamtin) krankheitsbedingt aufgeben. Lange Regulierungsverzögerung des Berufshaftpflichtversicherers.


Aktenzeichen:
71/11

Zahlbetrag:
EUR 290.000,00

Abschluss:
2016 - Vergleich

LG Passau Az.: 1 O 417/14



ś