Wundinfektion in Reha-Klinik

Nach Bypass-OP wurde die Operationswunde am Brustbein in der Reha-Klinik trotz deutlichem Anstieg des CRP-Wertes nicht mehr in Augenschein genommen. Über 12 Tage erfolgte keine ärztliche Wundinspektion, obwohl diese nach wenigen Tagen stark nässte. Trotz eindeutiger Entzündungszeichen erfolgte weder ein Wundabstrich noch eine Antibiose. Es zeigte sich eine infizierte Wunde, Wundheilungsstörung mit neuerlicher stationärer Versorgung. Therapie mittels VAC-Anlage und Pectoralisplastik. Sechsmonatige Arbeitsunfähigkeit.


Aktenzeichen:
71/12

Zahlbetrag:
EUR 10.000,00

Abschluss:
2014 - Vergleich gerichtlich

LG Regensburg 4 O 11/13 (4)




ś